2017 W&E abonnieren und keine Ausgabe mehr versäumen!
english version
Home Über W&E W&E-Abo Probeexemplare/Service W&E-Blogs Materialien W&E-Links W&E-Archiv

W&E-Sonderserien
W&E-Dossiers
W&E-Archiv 2017
W&E-Archiv 2016
W&E-Archiv 2015
W&E-Archiv 2014
W&E-Archiv 2013
W&E-Archiv 2012
W&E-Archiv 2011
W&E-Archiv 2010
W&E-Archiv 2009
W&E-Archiv 2008
W&E-Archiv 2007
W&E-Archiv 2006
W&E-Archiv 2005
W&E-Archiv 2004
W&E-Archiv 2003
W&E-Archiv 2002
W&E-Archiv 2001
W&E-Stichworte
Aufmacher der Startseite
LOGIN
Nur für Abonnenten

In Ihrem Warenkorb:
0 Artikel, 0,00 EUR

Merkzettel anzeigen
Warenkorb anzeigen
Zur Kasse gehen
Ihre Bestelldaten
Probeexemplar bestellen



ANZEIGEN



Die neue Landnahme der Bergbauindustrie

Raubzug gegen Mutter Erde

Nur im Web – Dass die Welt mit vielfältigen Umweltproblemen zu kämpfen hat, ist allgemein anerkannt. Prominente Beispiele sind der Klimawandel, die Abholzung von Wäldern und der Verlust von Biodiversität. Besorgniserregend sind aber auch die immensen ökologischen Schäden, die durch die Rohstoffindustrie, also Bergbau, Öl- und Gasförderung, bei der Ausbeutung der letzten Ressourcen entstehen. Und es gibt soziale Folgen, etwa wenn Böden vergiftet oder Menschen vertrieben werden, um der Industrie Platz zu machen. Von Martin Khor.

 

Soeben hat die in London ansässige Gaia-Stiftung (Gaia Foundation) einen neuen Bericht mit dem Titel "Die Büchse der Pandora wird geöffnet" vorgestellt (s. Hinweis). Er enthält eine Fülle an Informationen und Fallstudien über die Rohstoffindustrie, deren Wachstum und Auswirkungen in den letzten zehn Jahren atemberaubend waren. Der Wert von Metallen, Mineralien, Öl und Gas für die Wirtschaft ist unbestritten. Sie sind ein wesentlicher Faktor für das Wirtschaftswachstum sowohl in den Industrieländern als auch in aufsteigenden Entwicklungsländern. Aber diese Ressourcen sind endlich. Sie werden irgendwann erschöpft sein, daher ist ein Wechsel zu erneuerbaren Energien und Materialien nötig ...

... dieser Artikel ist reserviert für Abonnentinnen und Abonnenten. Bitte wählen Sie unter folgenden Möglichkeiten:

* Wenn Sie ein Abo haben, können Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort direkt einloggen:
>>> hier.
* Wenn Sie noch kein Abonnent sind, wählen Sie Ihr Abo
>>> hier.


* Oder kaufen Sie einfach den Artikel >>>

       
Anzahl:   St

Auf den Merkzettel.



Share |





Lesen Sie in diesem Beitrag:

Hohes Wachstum des Rohstoffabbaus
Ursachen und öko-soziale Konsequenzen
Auch grüne Technologie braucht mehr Rohstoffe
Box: Eine neue Dimension der Landnahme


Über den Verfasser:

Martin Khor ist Direktor des South Centre in Genf.





* Passwort vergessen? E-Mail-Anfrage an >>> W&E-Vertrieb stellen.
* Bitte beachten Sie auch unsere >>> aktuellen Angebote.
* W&E
>>> abonnieren






Share food, change lives





Jeffrey Sachs als Weltbank-Präsident? / Rio+20: Streit um Konzepte und Kriterien

Seite drucken

Nach oben

Impressum Widerrufsrecht AGB RSS-Feeds W&E-Sitemap