2017 W&E abonnieren und keine Ausgabe mehr versäumen!
english version
Home Über W&E W&E-Abo Probeexemplare/Service W&E-Blogs Materialien W&E-Links W&E-Archiv

W&E-Sonderserien
W&E-Dossiers
W&E-Archiv 2017
W&E-Archiv 2016
W&E-Archiv 2015
W&E-Archiv 2014
W&E-Archiv 2013
W&E-Archiv 2012
W&E-Archiv 2011
W&E-Archiv 2010
W&E-Archiv 2009
W&E-Archiv 2008
W&E-Archiv 2007
W&E-Archiv 2006
W&E-Archiv 2005
W&E-Archiv 2004
W&E-Archiv 2003
W&E-Archiv 2002
W&E-Archiv 2001
W&E-Stichworte
Aufmacher der Startseite
LOGIN
Nur für Abonnenten

In Ihrem Warenkorb:
0 Artikel, 0,00 EUR

Merkzettel anzeigen
Warenkorb anzeigen
Zur Kasse gehen
Ihre Bestelldaten
Probeexemplar bestellen



ANZEIGEN



W&E-Hintergrund Februar 2012

Zerstobene Verheißungen

Finanz- und Naturkrisen 20 Jahre nach Rio
"Mutter aller Krisen": Westliches Produktions- und Konsummodell
Von der Finanzkrise der Privaten zur Schuldenkrise der Staaten
Stau auf den Wegen aus der Krise




Mittlerweile ist die Vorbereitung auf die Konferenz der Vereinten Nationen über nachhaltige Entwicklung (kurz: Rio plus 20), die vom 20.-22. Juni 2012 in Rio de Janeiro stattfindet, in vollem Gang. Kaum eine Woche vergeht, in der nicht neue Dokumente präsentiert werden, die in den Konferenzprozess eingespeist werden wollen. Doch zeigen sich große weiße Flecken auf der „Straßenkarte nach Rio“. Viel ist die Rede davon, mit Grüner Ökonomie und nachhaltiger Entwicklung jetzt endlich Ernst machen zu wollen, wenig jedoch davon, welche weltwirtschaftlichen Rahmenbedingungen und Strukturreformen es dazu braucht. Überhaupt nicht thematisiert werden die Zusammenhänge und Verknüpfungen zwischen den aktuellen Finanzkrisen und der sich verschärfenden Umweltkrise. Allenfalls wird danach gefragt, wie Klimaschutz und Umweltpolitik mit dem Finanzsystem kompatibel zu machen wären. Wie sich Finanzkrisen und Umweltkrisen 20 Jahre nach Rio gegenseitig verstärken, ist das Thema von Elmar Altvater. In Zeiten der Globalisierung, so sein Fazit, lassen sich Alternativen nur dann finden, wenn die multiple Krise in ihrem systemischen Zusammenhang analysiert wird.


* Hinweis: Dieser W&E-Hintergrund erscheint im Rahmen einer Hintergrund-Serie "Rio plus 20". Er kann auch zusammen mit den anderen Ausgaben dieser Reihe und zusätzlichen Einzelartikeln zum Sonderpreis bezogen werden (>>> Sonderangebot).


Der Hintergrund kann hier bestellt werden >>>

       
Anzahl:   St

Auf den Merkzettel.



Share |


Dieser W&E-Hintergrund erscheint in Zusammenarbeit mit dem Global Policy Forum Europe, Bonn, sowie mit freundlicher Unterstützung von Misereor, Aachen, Oxfam Deutschland, Berlin, und terre des hommes, Osnabrück. Medienpartner in Österreich ist das Südwind-Magazin, Wien.

* Diese Ausgabe als PDF-Download für Abonnenten
>>> hier.
*
Bitte beachten Sie auch unsere >>> aktuellen Angebote.
* W&E
>>> abonnieren


Mehr zum Thema:

Weitere aktuelle Artikel zum Stichwort "Rio plus 20" finden Sie >>> hier.


W&E-Hintergrund März 2012 / W&E-Hintergrund Januar 2012

Seite drucken

Nach oben

Impressum Widerrufsrecht AGB RSS-Feeds W&E-Sitemap