2017 W&E abonnieren und keine Ausgabe mehr versäumen!
english version
Home Über W&E W&E-Abo Probeexemplare/Service W&E-Blogs Materialien W&E-Links W&E-Archiv

W&E-Sonderserien
W&E-Dossiers
W&E-Archiv 2017
W&E-Archiv 2016
W&E-Archiv 2015
W&E-Archiv 2014
W&E-Archiv 2013
W&E-Archiv 2012
W&E-Archiv 2011
W&E-Archiv 2010
W&E-Archiv 2009
W&E-Archiv 2008
W&E-Archiv 2007
W&E-Archiv 2006
W&E-Archiv 2005
W&E-Archiv 2004
W&E-Archiv 2003
W&E-Archiv 2002
W&E-Archiv 2001
W&E-Stichworte
Aufmacher der Startseite
LOGIN
Nur für Abonnenten

In Ihrem Warenkorb:
0 Artikel, 0,00 EUR

Merkzettel anzeigen
Warenkorb anzeigen
Zur Kasse gehen
Ihre Bestelldaten
Probeexemplar bestellen



ANZEIGEN



W&E-Hintergrund November 2011

Occupy Rio plus 20

Green Economy - Green New Deal - Green Growth?
Die Große Grüne Technologische Transformation
Mehr Nachhaltigkeit durch soziale Gerechtigkeit und Gleichheit




Die Häufigkeit von internationalen Umweltgipfeln steht in umgekehrtem Verhältnis zu Erfolgen und Fortschritten der internationalen Umweltpolitik und –diplomatie. An diesem Missverhältnis wird auch die Konferenz der Vereinten Nationen über nachhaltige Entwicklung (kurz: Rio plus 20), die vom 20.-22. Juni 2012 in Rio de Janeiro stattfindet, nichts ändern. Dabei sind die Themen der Zusammenkunft nicht ungeschickt gewählt. Sie könnten zum einen („A green economy in the context of sustainable development“) die Anpassung der wirtschaftlichen Verhältnisse an die ökologischen Imperative in Angriff nehmen und zum anderen („The institutional framework for sustainable development“) der Reform der institutionellen Rahmenbedingungen der internationalen Umweltpolitik einen kräftigen Schub geben. Doch 20 Jahre nach dem legendären Erdgipfel, der 1992 ebenfalls in Rio stattfand, hat sich der Wind gedreht. Zum Auftakt einer neuen Hintergrund-Serie zeigen Achim Brunnengräber und Tobias Haas, wie und warum die Debatte auf der Stelle tritt. Rob Vos und Manuel F. Montes skizzieren das UN-Konzept einer „Großen Grünen Technologischen Transformation“. Und Jörg Goldberg erläutert, warum es Nachhaltigkeit nur durch mehr soziale Gerechtigkeit geben kann, die diesbezüglichen Vorschläge im neuen Human Development Report aber dennoch zu kurz greifen.


Die direkten Links zu den in diesem Hintergrund zitierten Berichten und Studien finden Sie auf unserer Website >>> hier.

* Hinweis:
Dieser W&E-Hintergrund erscheint zum Auftakt einer Hintergrund-Serie "Rio plus 20". Er kann auch zusammen mit den folgenden Ausgaben dieser Reihe und zusätzlichen Einzelartikeln zum Sonderpreis bezogen werden (>>> Sonderangebot).


Der Hintergrund kann hier bestellt werden >>>

       
Anzahl:   St

Auf den Merkzettel.



Share |


* Diese Ausgabe als PDF-Download für Abonnenten >>> hier.
*
Bitte beachten Sie auch unsere >>> aktuellen Angebote.
* W&E
>>> abonnieren


Mehr zum Thema:

Weitere aktuelle Artikel zum Stichwort "Rio plus 20" finden Sie >>> hier.


W&E 01/2011 / W&E-Hintergrund September 2011

Seite drucken

Nach oben

Impressum Widerrufsrecht AGB RSS-Feeds W&E-Sitemap