NEU! W&E-Hintergrund Feb 2017

Eine Ökonomie für die 99 Prozent

Auswege aus der globalen Ungleichheit
Reich versus Arm
Ursachen und Folgen sozialer Ungleichheit
Ein Wirtschaftssystem für alle

Erneut hat die internationale Nothilfe- und Entwicklungsorganisation Oxfam zum diesjährigen Weltwirtschaftsforum in Davos Zahlen zur weltweiten Ungleichheit vorgelegt. Nur acht Milliardäre verfügen demnach über mehr Vermögen als die ärmere Hälfte der Weltbevölkerung. Im letzten Jahr waren es noch 62 Milliardäre. Die globale Vermögenskonzentration ist also viel dramatischer als bisher angenommen. Eine Erklärung hierfür ist die bessere Datengrundlage bei Credit Suisse, auf die sich Oxfam in seinen Berechnungen stützt. Demnach ist das Vermögen der Ärmeren niedriger als bislang angenommen; gleichzeitig liegt deren Verschuldung höher als gedacht. Daher reduzierte sich der Anteil der unteren 50 Prozent am globalen Vermögen von 0,7 Prozent im Vorjahr auf nur 0,2 Prozent in diesem Jahr. W&E dokumentiert eine Zusammenfassung des Oxfam-Reports.


Der Hintergrund kann hier bestellt werden >>>

       
Anzahl:   St

Auf den Merkzettel.


Share |

Dieser W&E-Hintergrund erscheint im Auftrag von Oxfam Deutschland.

Diese Ausgabe als PDF-Download für Abonnenten
>>> hier.

*
Bitte beachten Sie auch unsere >>> aktuellen Angebote.
* W&E
>>> abonnieren


Mehr zum Thema:

Weitere aktuelle Artikel zum Stichwort "Armut und Ungleichheit" finden Sie >>> hier.


(C) 2004-2017 - Dies ist Ihr Exemplar für den persönlichen Gebrauch. Wenn Sie weitere Exemplare wünschen, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.

Diese Seite drucken